Hummingbird wie ich das sehe

Hummingbird – macht uns das Leben schwer

Seit 15 Jahren gibt es Google und seit 15 Jahren wehrt sich Google in meinem Augen, dass gute Rankings ohne bezahlte Google Werbung erreicht werden können. Kaum haben sich gute Arbeitsweisen etabliert, wie Keyword Optimierung, Onpage und Offpage Optimierung sowie Linkbuilding und Kommentare und noch vieles mehr, schon wird wieder alles als Sam und schlechter Content klassifiziert und es werden wie immer neue Algorithmen eingespielt, die die harte Arbeit zunichte machen. Hummingbird heisst der nächste Streich von Google.

 Hummingbird – eine Erweiterung des Erfinderreichtums von Google

Dem Erfindungsreichtum von Google sind hier wirklich keine Grenzen gesetzt. Ein ähnliches Gefühl habe ich bei Zahnbürsten, wenn man sieht wie oft eine normale Zahnbürste verbessert werden kann, Hut ab, Google übertrifft das noch um ein Vielfaches.Jetzt steht das ja schon nicht mehr unbekannte Hummingbird update an, das dem im Dezember 2012 eingeführten Knowledge Graph im Design noch erweitern soll, so dass auch vergleichbare Ergebnisse ausgewiesen werden können. Ob das der wahre Grund für das Hummingbird Update ist?!

Zum Beispiel vergleiche Pflanzenfett mit tierischem Fett oder zeige mir alle Barock Maler und so weiter.

 Meine Meinung über Hummingbird

Ich persönliche finde das eine Bestätigung meiner Vermutung, dass Google alles dafür tut, dass SEO (Search Engine Optimization) gänzlich durch SEA (Search Engine Advertising) abgelöst wird. Allerdings glaube ich auch, dass hier die Gefahr besteht, dass andere Suchmaschinen, wie Yahoo dadurch deutlich an Marktanteilen gewinnen können.

Interessant wird es auch, wie sich diese Art des Updates auf die weitere Keywordrecherche auswirken wird.

Sogar der Name des updates Hummingbird macht es nahezu unmöglich vernünftig darauf zu optimieren – schlau gewählt.

 

Interessieren würde es mich, welche Erfahrung Sie schon gemacht haben mit einem der vielen Google updates. Hinterlassen Sie mir einen Kommentar. Interessiert mich brennend.

 

Comments 2

  1. Ja, wir sollen alle in die Hände von AdWords getrieben werden bzw. unsere Kunden. Umso wichtiger ist es, auch andere Traffic-Kanäle aufzubauen, und evtl. sogar, wie auch beschrieben, mal über die gar so unwichtigen Bing und Yahoo etc. nachzudenken. Ich bin bereits auf guten Wegen über ganz spezielle Social Media Plattformen. die bringen zwar nur ein 10tel des Traffics, aber der kostet nichts, kann automatisiert veröffentlicht werden und wächst stetig. Auch FB Ads sind relevant, solange sie noch im Cent-Bereich liegen sind sie teils 100fach billiger als die AdWords Möglichkeiten.

    der Michael

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *